Hauptmenu

Stinkende Füßlinge reinigen und desinfizieren – so beugt man Pilzinfektionen vor



Viele Taucher kennen das: Die Füßlinge stinken. Den von Bakterien und Pilzen verursachten Geruch wird man kaum wieder los. Letztere können nachweislich Infektionen auslösen. Wir haben einen Apotheker gefragt, was man dagegen tun kann und geben Tipps zur Vorbeugung von Fuß- und Nagelpilz.


dekopause: Dr. Cord Hinrich Henning, Sie sind Apotheker für Allgemeinpharmazie. Können Bakterien und Pilze in Füßlingen und sonstigen Neoprenteilen Infektionen auslösen?

Dr. Cord Hinrich Henning: Pilze können das auf alle Fälle. Befinden sich in unbehandelten Füßlingen Pilzsporen,  die von den Vorbenutzern stammen, dann können die Sporen auf bislang gesunde Füße übertragen werden und eine Pilzinfektion auslösen. Grundsätzlich ist dies auch in anderen Neoprenteilen möglich.

Wie weit verbreitet sind eigentlich Fuß- und Nagelpilz in der Bevölkerung?

Ziemlich weit verbreitet. Zwar kann ich das nicht in Prozenten benennen, weiß aber aus beruflicher Erfahrung, dass viele Menschen damit zu tun haben.  Während der „normale“ Fußpilz, der die Haut befällt und meistens zwischen den Zehen wächst, einigermaßen gut und auch erfolgreich zu behandeln ist, verhält sich der Nagelpilz wesentlich problematischer. Eine Behandlung ist langwierig und in nicht seltenen Fällen ohne Erfolg.

Ist die Gefahr für Taucher, sich zu infizieren, größer als bei Nicht-Tauchern?

Das lässt sich so nicht beantworten. Entscheidend ist die jeweilige Ausgangslage jedes Einzelnen. Jemand, der mit Pilzsporen in Berührung kommt, muss sich nicht zwangsläufig infizieren. Weisen Haut und Nägel Mikroverletzungen auf, oder/und ist das Immunsystem geschwächt, dann kommt es leicht zu einer Infektion. Besitzt jemand sehr gute Abwehrkräfte, bleibt eine Infektion trotz eines unmittelbaren Kontakts mit Pilzsporen möglicherweise aus.

Also besteht für gesunde Füße schon eine Ansteckungsgefahr durch Füßlinge, die von mehreren Tauchern getragen werden, weil sie zur Leihausrüstung gehören?

Das lässt sich eindeutig mit ja beantworten. Sowie irgendein Benutzer seine Pilzsporen in der Ausrüstung hinterlässt, läuft der anschließende Träger Gefahr, sich diese anzueignen und dadurch eine Pilzinfektion zu entwickeln.

Was kann man gegen den Geruch und die Ansteckungsgefahr tun? Viele Taucher sagen, Spülen mit Süßwasser oder ein Waschgang mit einem Fein- oder Wollwaschmittel bei 30° reichen. Stimmt das?

Beide Methoden sind sicherlich unzureichend. Eine oberflächliche Säuberung kann damit wohl erreicht werden, aber keinesfalls eine nachhaltige Beseitigung von Pilzsporen. Eine Desinfektion stellt also die einzige wirkungsvolle Maßnahme dar, um Pilzsporen abzutöten und dadurch einer Pilzinfektion vorzubeugen.

Vielen Dank für das Interview!


Tipps zur Vorbeugung von Infektionen wie Fuß- und Nagelpilz

  • Nicht barfuß in Schwimmbädern, auf Booten und in Tauchbasen oder Vereinsräumen herumlaufen. Badeschlappen anziehen!
  • Nasse Füße gründlich abtrocknen. Dabei die Zehenzwischenräume nicht vergessen.
  • Trockene Füße zum Beispiel mit Fußcreme pflegen, um Risse zu vermeiden.
  • Füßlinge nach jedem Tauchgang mit Frischwasser spülen, dann gut trocknen.
  • Füßlinge am besten auf dem Kopf trocknen, zum Beispiel auf einem dafür vorgesehenen Gestell  in einem Raum mit Frischluftzufuhr oder draußen im Schatten.
  • Füßlinge und andere Neoprenteile wie Tauchanzug und Handschuhe nicht nur reinigen, sondern auch regelmäßig desinfizieren, um Sporen zuverlässig abzutöten.
  • Desinfektionsmittel verwenden, die das Material garantiert nicht angreifen. EW80 ist für alle tauchrelevanten Materialien zertifiziert. Hier geht’s zur Foto-Anleitung für die Desinfektion mit EW80 des.
  • Füßlinge und andere Neoprenteile nicht in feuchten Räumen oder feuchtem Zustand lagern.

Weitere Informationen zur Tauchhygiene

Projektarbeit Tauchhygiene: Oliver Haller hat für seine Projektarbeit „Tauchhygiene“ Nassanzüge und Füßlinge der Feuerwehr bakteriologisch untersucht. Ähnlich wie an Tauchbasen werden diese Anzüge von vielen Tauchern benutzt. Ergebnis: Ein Waschgang mit Feinwaschmittel verringert die Menge und Art der Bakterien und Pilze so gut wie nicht, ein Waschgang mit einem Desinfektionsmittel tötet fast alle Keime ab.

Untersuchung von Aquata: Der Tauchsportartikel-Hersteller Aquata hat vor einigen Jahren Leihanzüge von Tauchbasen auf Bakterien untersucht. „Das Ergebnis gab durchaus Grund zur Sorge“, schreibt Michael Böhm in seinem Artikel „Mikrokosmos im Tauchanzug“. Trotz regelmäßigen Spülens in Frischwasser bargen die Anzüge ein „Gesundheitsrisiko“.

Fuß- und Nagelpilz: Bei apo.net gibt es weitere Informationen zu Symptomen, Ursachen und Behandlungsmethoden von Fußpilz und Nagelpilz.